Seagate BarraCuda Pro, 14TB, im Test

Hallo und Willkommen zu meinem Review über die Seagate BarraCuda Pro 14TB Festplatte.

 

In meinem Review möchte ich euch das Spitzenmodell der neuen Seagate BarraCuda Pro-Serie mit 14 TB vorstellen. Die BarraCuda kommt als Helium Modell mit 8 Plattern zu je 1,75TB.

 

Nachdem Seagate im Jahr 2017 die erste Generation Helium Festplatten in der Guardian Serie veröffentlicht hat, folgt nun eine Aktualisierung.

Alle Laufwerke ab 10 TB Volumen aufwärts haben eine neue Revision erhalten, welche sich leicht anhand des geänderten Gehäuses unterscheiden lässt. Hatte die BarraCuda Pro 12 TB ST12000DM0007 noch ein silbernes Gehäuse mit zwei Befestigungslöchern an der langen Seite, so haben die neue BarraCuda Pro 14 TB sowie die neue 12 TB Revision ST12000DM001 wieder die drei 3,5″ HDD Standardbefestigungslöcher am jetzt schwarzen Gehäuse. Laut Datenblatt konnte auch die Stromaufnahme gegenüber der ersten Revision gesenkt werden.

BarraCuda 3,5“ HDDs sind weiterhin in den Größen 1 TB, 2 TB, 3 TB, 4 TB, 6 TB und 8 TB, erhältlich, die Pro-Serie wurde Erweitert von 2 TB, 4 TB, 6 TB, 8 TB, 10 TB, 12 TB bis zur 14 TB Version.

Test-System

Core i7 Gaming PC

Als Test-System kommt ein selbst gebauter Spiele PC zum Einsatz.
Im Thermaltake F51 Gehäuse befinden sich sechs 3,5“ Schächte mit HDD Trays zur Aufnahme von Festplatten. Vor den HDD Schächten sind zwei 120mm Lüfter montiert, welche mit ihrem direkten Luftstrom für ausreichende Belüftung der HDDs sorgen. Die Festplatte hängt direkt am Onboard-SATA3-Controller des AMD B450 Chipsatzes.
Als Systemplatte dient eine Samsung 960EVO NVME SSD.

Als Betriebssystem kommt ein Windows 10 Pro zum Einsatz. Da ich immer auf den aktuellen Patchstand achte, kann es zu einem späteren Zeitpunkt zu geringen Abweichungen kommen.

Prozessor AMD Ryzen 2700X
Mainboard MSI B450 Gaming Pro Carbon AC
Grafikkarte MSI Geforce GTX 980TI Gaming 6G Golden Edition
Arbeitsspeicher 16GB Corsair Vengeance DDR4 2666@3000
Chipsatz AMD B450
Controller Onboard
Netzwerkkarte Intel i219
System Festplatte Samsung 960 EVO NVME
Betriebssystem Windows 10 Pro 1809

Durchführung – Teil 1

Lieferumfang und technische Daten

Die Festplatten kamen gut verpackt in antistatischen Folien an.
Hier folgen die technischen Daten im Überblick, verglichen mit der BarraCuda-Serie, WD BLACK und Toshiba X300:

Hersteller Seagate Seagate Western Digital Toshiba
Serie Guardian Guardian Desktop Internal Hard Drives
Typ BarraCuda BarraCuda Pro BLACK X300
Kapazität 8 TB 14 TB 6 TB 14 TB
Parken und Starten der Lese-/Schreibköpfe 300.000 300.000 300.000 keine Angabe
Betrieb in Stunden pro Jahr 2400 8760 3120 kein Dauerbetrieb* *Hier war weder auf der Herstellerseite noch im Datenblatt eine Angabe
Nicht korrigierbare Lesefehler pro gelesenem Bit max. 1 pro 10E14 1 pro 10E15 1 pro 10E14 1 pro 10E14
Rescue-Dienste Nein Ja Nein Nein
Maximaler jährlicher Workload 180 TB 300 TB 55TB keine Angabe
Cache 256 MB 256 MB 256 MB 256 MB
U/min 7200 U/min 7200 U/min 7200 U/min 7200 U/min
Übertragungsgeschwindigkeit 190 MB/s 250 MB/s 227 MB/s keine Angabe
Übertragungsstandard SATA III 6G SATA III 6G SATA III 6G SATA III 6G
Energieverbrauch Last/Leerlauf/Standby 5,3 W / 3,4 W / 0,25 W 6,9 W / 4,9 W / 0,8 W 9,1 W / 7,1 W / 1,0 W 6,77 W / 4,54 W / k.A.
Geräusch (dbA) Leerlauf /Last keine Angabe keine Angabe 29db / 36db 20db
MTBF keine Angabe 1.200.000 h 1.000.000 h 600.000
Garantie 2 Jahre 5 Jahre 5 Jahre 2 Jahre
Modell ST8000DM004 ST14000DM001 WD6003FZBX HDWR21EEZSTA

Toshiba hat kurz vor Weihnachten nun auch Daten zur 14TB Version der X300 herausgebracht. Hier findet die BarraCuda Pro 14TB einen nahezu ebenbürtigen Gegner. Die BarraCuda Pro hat jedoch beim wichtigen Wert der zu erwartenden Lesefehler und der Dauerbetrieb Freigabe weiter die Nase vorn. Mitbewerber Western Digital schein das Interesse an High Performance Festplatten verloren zu haben. Sollte Seagate im Jahr 2019 die HAMR Platten bringen und auf 16TB gehen, macht eine weitere Teilnahme von WD in dieser Tabelle keinen Sinn mehr.

Detaillierte Bilder

Das Etikett der Pro-Serie mit entsprechender Aufschrift und dem Rescue-Service-Hinweis

Das Interface und die Unterseite der Festplatte.

Nicht nur am neuen schwarzen Design, sondern auch an der Strukturierung des Unterbodens kann man erkennen, dass Seagate hier nochmal kräftig Hand angelegt hat. Es fehlen hier weiterhin platzbedingt zwei Montagelöcher.

Mit den 14TB Modellen sowie den neuen Revisionen von 10 und 12 TB sind die seitlichen Montagelöcher wieder zurückgekommen.

Dank des neuen Gehäuses passt die Festplatte wieder theoretisch in den Rahmen.

Bei diesem Rahmen ist jedoch auf der rechten Seite mittig ein Pin im Weg, welcher nach den nicht vorhandenen Löchern auf der Rückseite der HDD sucht.

 

Detaillierte Features

Lautstärke

Auch bei der BarraCuda Pro 14TB möchte ich das Thema Lautstärke wieder in den Test mit einbringen. Die erste BarraCuda Pro 12 TB (ST12000DM0007) habe ich bereits als extrem leise vernommen. Bei der 14TB Version hat Seagate aber nicht nur Verbesserungen am Gehäuse vorgenommen, sondern hat die Festplatte, meiner subjektiven Meinung nach, noch leiser gemacht.

Das Laufgeräusch war bereits bei der DM0007 nicht mehr vernehmbar, das hat sich auch bei der DM001 nicht geändert. Das Zugriffsgeräusch jedoch noch einmal leiser geworden. Vorher als „leises Zugriffsgeräusch“ vernehmbar, jetzt ist es nur noch ein leises, gedämpftes Pochen.
Die Festplatte ist wie bisher im ThermalTake F51 Windows Tower nicht entkoppelt in Kunststofftrays verbaut. Der Tower steht auf der rechten Seite des Schreibtischs. Somit ist mir die ungedämmte Fensterfläche zugewandt und die Festplatte befindet sich ca. 50 cm vom rechten Ohr entfernt.
Abgesehen vom Seagate-Helium-Festplatten-Start-Geräusch ist die Festplatte nahezu unhörbar. Hier leistet die Firmware ganze Arbeit.

Pro-Features

RESCUE

Bei den BarraCuda Pro-Festplatten ist bereits eine 2-jährige Subscription für den Seagate RESCUE Service enthalten. Diese bietet „zusätzliche Sicherheit bei mechanischen Fehlern,
versehentlichen Beschädigungen oder Naturkatastrophen“ (Seagate BarraCuda Pro-Datenblatt). Hierzu kann die Festplatte an ein Rescue-Labor geschickt werden
und die Daten werden mit 90% Erfolgsquote wiederhergestellt.

Durchführung – Teil 2

Benchmarks

Die Festplatte wurde im leeren Zustand getestet.

Chrystal Disk Mark 6.0.0 x64

Mit den 1,75TB je Plattern liegen wir etwa 10MB/s vor der 12TB Variante der BarraCuda Pro. Der Test wurde mehrfach wiederholt und dieses Ergebnis repräsentiert den Durchschnitt der Messwerte.

ATTOs

Verglichen mit der IronWolf 14TB ist die BarraCuda Pro 14Tb etwas langsamer. Das lässt sich klar auf die Firmware-Ausrichtung bei der BarraCuda Serie und Produktionstoleranzen bei den winzigen Schreib/Leseköpfen zurückführen. Dafür, dass man aber die BarraCuda Pro nahezu lautlos bekommen hat, gehen die Geschwindigkeitseinbußen von ca. 5 – 10MB/s voll in Ordnung.

Fazit

Beim Review zur ersten Revision der BarraCuda Pro 12 TB habe ich mich bereits zur aktuellen Positionierung einer großen, schnellen und leisen Festplatte geäußert. Nicht immer benötigt man die maximalen IOs. Genau hier spielt die neue BarraCuda ihren Trumpf aus. Mit 270MB/s Transferrate befinden wir uns auf dem Niveau von SSDs im Jahr 2011/2012. Selbst zum festplattentypischen Ende hin sinkt die Performance nicht unter 100 MB/s. Natürlich ist hier der Einwand erlaubt, dass SSDs bei ungleich höherer Geschwindigkeit ähnliche Kapazitäten erreichen. Gerade bei den PCIe SSDs sind auch höhere Kapazitäten möglich. Jedoch sind SSDs nicht zum Preis von 0,03€/GB erhältlich.

Die BarraCuda Pro 14 TB hat ihre Erwartungen erfüllt und setzt den Erfolg der 12 TB Version entsprechend ihrer Kapazität und Speicherdichte fort. Gemäß Seagate stellen 1,75TB / Platter die maximale Kapazität pro Platter dar, welche mit PMR in Verbindung mit TDMR zu erreichen ist. Die 16TB soll bereits auf HAMR basieren. Statt der zweidimensionalen Aufnahmetechnologie wird dann mit einem Laser der Platter vor dem Arbeitsvorgang erhitzt. Damit möchte Seagate bis 2020 die 20TB erreichen. Als zweite Generation der Helium Festplatten bekommt man mit der Seagate BarraCuda Pro 14TB ein ausgereiftes Produkt, welches jedem Speichereinsatz gewachsen ist.

Vielen Dank an Seagate für die Unterstützung und die Festplatten.