Seagate Ironwolf SSD 110, 1,92TB, im Test

Im Jahr 2018 ist Seagate bereits mit den BarraCuda SSD im SSD-Markt gestartet, jetzt kommt die nächste Serie in den Verkauf. Die IronWolf SSD 110 ist, wie der Name schon erahnen lässt, für NAS Anwendungen gedacht. Wie für SSDs typisch, erscheint sie im 2,5″ Format.

Viele Jahre gingen ins Land, bis sich der Festplatten-Riese Seagate entschlossen hat, auch SSDs anzubieten. Der Markt verlangt zwar weiterhin nach Festplatten mit immer höherer Kapazität, jedoch kann man die Relevanz des SSD-Markts nicht leugnen. Mit der BarraCuda SSD 2,5″ brachte Seagate im Jahr 2018 eine Mainstream SSD auf den Markt, welche mit bekannten 550MB aufwartet.

Testsystem

QNAP TS-253Be

Das QNAP TS 235-be NAS ist bereits ein gehobeneres Modell mit 2 Schächten. Es verfügt zudem über einen M.2 Cache und 10Gbit Ethernet dank QNAP-QM2-Erweiterungskarte.

Das TS-253Be von QNAP ist ein NAS mit zwei Schächten für Festplatten im 3,5″ oder 2,5″ Format. Es ordnet sich in der oberen Liga der Zwei-Bay-NAS ein und bietet mit zwei LAN Ports, einer PCIe Schnittstelle für Erweiterungskarten und vielfältigen Anschlüssen vielfältige Einsatz- und Erweiterungsmöglichkeiten. Es wird in zwei Versionen verkauft. Einmal mit zwei und einmal mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher. In diesem Artikel wird die Version mit vier Gigabyte verwendet.

Hersteller QNAP
Modell TS-253Be
Prozessor Intel Celeron J3455
Arbeitsspeicher 4GB RAM (Erweitert auf 8GB RAM)
Verschlüsselung AES-NI-Hardwareverschlüsselung
Netzwerkdurchsatz 113 MB/s verschlüsseltes Lesen, 112 MB/s verschlüsseltes Schreiben
Netzwerkanschlüsse 2x 1Gbit/s
Anschlüsse 5xUSB3.0 1xESATA
Betriebssystem QTS 4.3.6.0875

Durchführung – Teil 1

Lieferumfang und technische Daten

Die SSD kam gut verpackt in antistatischen Folie an. Hier folgen die technischen Daten im Überblick, verglichen mit einer kleinen Auswahl marktüblicher SSDs:

Hersteller Seagate
Serie IronWolf
Typ IronWolf 110
Kapazität 1,92 TB
Max. IOPS 4kB QD32(R / W) 90.000 / 50000
Interne Temperatur im Betrieb 0°C bis 70°C
NAND-Flash-Speicher 3D-TLC
Controller siehe unten
Gesamtschreibleistung 249 TB
Nicht korrigierbare Lesefehler pro gelesenen Bits 1 pro 10E17
Übertragungsgeschwindigkeit Lesen 560 MB/s
Übertragungsgeschwindigkeit Schreiben 535 MB/s
Übertragungsstandard SATA III 6G
Energieverbrauch Betrieb/Leerlauf/Sleep 3,4 W / 1,2 W / –
Gesamtschreibleistung (TB) 3.500
MTBF 2,000,000 h
Garantie 5 Jahre
Modell ZA1920NM10001

Detaillierte Bilder

Das Etikett der SSD auf der Vorderseite.

dav

Die Unterseite der SSD. Der Boden ist verschraubt und dient der Kühlung

dav

Die SSD ist mit 7,5mm recht flach, wie aktuell üblich.

Die SSD montiert im Wechselrahmen der QNAP TS-253Be. In diesem Fall wird die SSD von der Rückseite her verschraubt.

Die IronWolf 110 SSD lässt sich problemlos und zerstörungsfrei öffnen.

Die Vorderseite mit Speicherbausteinen und Controller. Ein großer klecks Wärmeleitpaste sorgt für die Verbindung zum SSD-Gehäuse. Diese Verbindung hätte man sicherlich auch mit einem großen Wärmeleitpad schöner lösen können, jedoch funktioniert es auch so. Die Öffnung wurde bei Betriebsstunde 240 in vertikaler Einbaulage durchgeführt. Hier fließt also nichts mehr. Die Temperatur der SSD lag nie höher als 40°C.

Detaillierte Features

Durawrite

Die Durawrite Technology kommt bei Seagate aus dem Nitro-SSD-Regal. Diese Technologie soll dazu beitragen, eine hohe Schreibgeschwindigkeit durch verlustfreie Kompression von Daten zu erzielen.

Mit dieser Technologie soll das Verhältnis von physischen Schreibvorgängen zu Schreibvorgängen, welche vom Host angefordert werden, verbessert werden (engl.: Write Amplification). Dieses Verhältnis steigt, wenn aufgrund von abnehmenden freien Flashspeicher Pages zunehmend mit jedem Schreiben eine Speicherbereinigung erforderlich wird, um wieder neu schreiben zu können. Die DuraWrite Technologie sorgt dafür, dass die Daten vor dem Schreiben auf die SSD komprimiert werden und so die durchschnittlich schlechte Kompressionsrate von Daten optimal ausgenutzt.

Genaueres dazu findet man bei Seagate unter: 

https://www.seagate.com/www-content/product-content/enterprise/nytro/nytro-sata/demartek-seagate-durawrite-evaluation-2018-09.pdf

Durchführung – Teil 2

Kompatibilität

Die SSDs sollten vom NAS auch als SSDs erkannt werden. Bei neueren Modellen gibt es hier keine Probleme.

Die SSD gemäß SMART Informationen richtig erkannt.

QTS aktiviert so die üblichen Features für die SSD.

Benchmarks

Die SSD wurde im leeren Zustand getestet. Für das Durchführen der Benchmarks habe ich die Festplatte in einem Testrechner verbaut.

Technische Daten
Prozesssor AMD Ryzen 5-2400G
Mainboard Gigabyte GA-AB350N-Gaming Wifi
Arbeitsspeicher GoodRam IR3000Mhz 16GB
Netzteil Corsair SF450
USBController YOTTAMASTER CA31-AC USB3.1 Gen2 (1x USB-Type-C, 1xUSB-Type-A)

Die SSD wurde am internen SATA-Port des B350 Chipsatzes betrieben.

Betriebssystem Windows 10 Home 1809

Wie von einer SATA-SSD zu erwarten, liefert die IronWolf 110 SSD von Seagate eine gute Leistung ab.

Stromverbrauch

Seagate gibt im Datenblatt den Verbrauch mit 3,4W bei Aktivität an und den Idle Verbrauch mit 1,2W. Da ich hier die Möglichkeit habe den Verbrauch zu überprüfen, habe ich eine Messung durchgeführt um den Idle Wert zu prüfen. Verwendet habe ich hierzu ein Rigol DS1054Z Oszilloskop mit zwei Tastköpfen für die Spannungen, sowie zwei PicoTech PA189 Strommesszangen für das Oszilloskop. Mehr zum Messequipment gibt es in meinem Blogeintrag.

Legende: Kanal 1 Spannung 12V / Kanal 2 Spannung 5V / Kanal 3 Strom 12V / Kanal 4 Strom 5V / Kanal MATH Kanal2 x Kanal4 = Leistung 5V

Gut zu erkennen ist, dass die SSD erwartungsgemäß die 12V Schiene nicht nutzt. Die Belastung auf der 5V Schiene ist gering und unterbietet mit einem durchschnittlichen Messwert über eine Minute von 0,8 W sogar die Werksangabe. Zu diesem geringen Wert können natürlich weitere Stromsparmechanismen der SSD beitragen, Dennoch lässt sich daraus schließen das ein NAS, welches mit SSDs statt Festplatten bestückt ist, deutlich weniger Energie verbraucht.


Detaillierte Features

Health Management

Das Seagate Health Management ersetzt die von Hersteller zu Hersteller unterschiedlichen SMART Werte. Im Gegensatz zu den üblichen 20 Werten erfasst das Health Management hunderte von Parametern. Die IronWolf–Festplatte wird im Zusammenspiel mit den NAS überwacht und es werden nicht nur reine Controllerdaten, wie beim nicht standardisierten SMART, angezeigt.

Aktuell sind die Seagate Health Management Services für ausgewählte NAS der Hersteller QNAP, ASUSTOR und Synology verfügbar. Weitere Hersteller sollen laut Seagate folgen.
Noch ist das Healthmanagement nicht verfügbar für die IronWolf 110 SSD, es soll jedoch kommen.

Verwendung als Zwischenspeicher

Die Seagate IronWolf 110 SSD lässt sich nicht nur als einfacher Speicher im NAS verwenden. Viele NAS verschiedener Hersteller bieten die explizite Erkennung der SSD als solche und die Möglichkeit einer Verwendung als Zwischenspeicher.

Die Nutzung einer SSD als Cache ist zwar grundsätzlich eine gute Idee, jedoch sehe ich die IronWolf 110 hier als falsche Wahl. Diese SSD ist durch ihre Verwandtschaft zu der Nytro Serie von Seagate viel besser selbst als zu beschreibendes Medium geeignet.

RESCUE

Bei den IronWolf 110-SSD ist bereits eine 2-jährige Subscription für den Seagate RESCUE Service enthalten. Diese bietet „zusätzliche Sicherheit bei mechanischen Fehlern,
versehentlichen Beschädigungen oder Naturkatastrophen“ (Seagate IronWolf Pro-Datenblatt). Hierzu kann die Festplatte an ein Rescue-Labor geschickt werden
und die Daten werden mit 90% Erfolgsquote wiederhergestellt.

Fazit

Die IronWolf SSD 110 ist ein erfolgreicher Einstieg in die Welt der NAS-SSDs. Durch den geringen Stromverbrauch und das fehlende Betriebsgeräusch aufgrund der nichtvorhanden mechanischen Bauteile zeichnet sich die IronWolf SSD 110 hervorragend aus für den Einsatz im NAS im Wohnzimmer, Büro oder ähnlichen anspruchsvollen Umgebungen. Die Geschwindigkeit liegt auf dem doppelten Niveau aktueller Helium-Festplatten. Ob alleine als schneller Speicher oder als Zwischenspeicher für große Festplatten, die IronWolf 110 ist für alle Anwendungen die passende Wahl.