Neue Synology Produkte 2019 / 2020 Enterprise

Wie bereits im ersten Artikel angekündigt, liegt der Schwerpunkt der neuen Produkte in diesem Jahr auf dem Enterprise Markt. Der Businessbereich unterteilt sich in vier Serien.

High Density, HD-Serie

Geräte der HD-Serie sind für Datacenter mit hoher Datendichte konzipiert. Die HD-6400 kommt mit 60 Festplatteneinschüben und richtet sich somit klar an Cloudhoster oder ähnliche speicherintensive Verwendungen.

HD6400

CPU Intel Xeon Silver 4110 8-Core CPU mit bis zu 3.0 GHz
Arbeitsspeicher 32GB DDR4 ECC, erweiterbar auf bis zu 512GB
Festplatten bis zu 960TB Speicherkapazität in einem 4U 60-Bay Chassis
Netzwerkkonnektivität 2 x 10GbE und 2 x PCIe
Erweiterbarkeit unterstützt 10/25 GbE Netzwerkadapter

High Scalability, SA-Serie

Zum einen die SA-Geräte, Storage-Einheiten mit vielen SAS-kompatiblen Festplatteneinschüben. Hierbei steht die erste Zahl für die Prozessorgeneration und die zweite Zahl für die CPU-Kerne durch zwei. Auf die Angabe des Produktjahres in der Bezeichnung verzichtet man, da die Produkte aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit längere Zeit im Programm bleiben sollen.

Hier erscheinen zusätzlich zur bereits erwarteten SA-3400 auch die SA-3600, welche gemäß neuer Namensgebung mit acht und zwölf-CPU Kernen erscheinen.

Enterprise SAS SA3400/SA3600

Enterprise SAS SA3400 Enterprise SAS SA3600
Intel Xeon D 8-Core Processor Intel Xeon D 12-Core Processor
bis zu 128GB DDR4 ECC RDIMMIntegrierte duale 10GBBase-T Ports
137.000 iSCSI random write IOPS176.000 iSCSI random write IOPS

High Performance, FS-Serie

Die High Performance Serie war bereits schon länger verfügbar durch die FS3017, welche z.B. in zweifacher Ausführung bei der Hardwareluxx Media GmbH Verwendung findet, um die Website Hardwareluxx.de zu hosten (link). Bereits angekündigt wurde die FS6400, welche auch schon nach dem neuen Namensschema ohne Jahresangabe in der Modellnummer auskommt.

High Availability

SA-D Serie

Die SA-D-Serie arbeitet mit dem Aktiv-Passiv Modell. Zwei Controller sind integriert, von denen aber nur einer aktiv ist und der andere im Stand-by. Sollte der aktive Controller ausfallen, kann der wartende Controller sofort die Aufgaben übernehmen. Hier entsteht zwar im Gegensatz zur UC-Serie eine gewisse Latenzzeit während der Übernahme, aber dafür können auf Einheiten der SA-D Serie alle Synology-Pakete installiert und betrieben werden.

SA3200D

Das Dual Enterprise SAS SA3200D, wie Synology das neue Produkt benennt, kommt mit Intel Xeon D Quad-Core Prozesoren für jede Controller-Einheit. Mehr Details wurden noch nicht veröffentlicht. Verfügbar ist die SA3200D im Jahr 2020.

SA3200D
Intel®Xeon® D Quad-Core 2,4 Ghz
SAS Festplatten
Active-Passive Dual Controller in einem Gehäuse
Bis zu 1.344 TB Speicherkapazität skalierbar

UC-Serie

Der UC-3200 Dual Controller ist bereits von der Synology Conference im Oktober 2018 bekannt. Dort noch als Prototyp vorgestellt, geht dieser nun in Serie.

Hier funktioniert das Konzept nach dem Aktiv-Aktiv verfahren. Beide Controller laufen parallel mit und teilen sich den Storage. Es kann also ein ganzes Set an Festplatten eingespart werden. Die Umschaltung im Fehlerfall eines Controllers kann so ohne Latenzen erfolgen und Mission-Critical Anwendungen werden geschützt. Die Verwendung dieses Produktes beschränkt sich aber auf die Bereitstellung von iSCSi Storage. Weitere Pakete können, im Gegensatz zur SA-D Reihe, nicht installiert werden.

Die zufällige Schreibleistung (4K) soll bei 141.000 IOPS liegen. Der Unified Controller 3200 wird noch dieses Jahr im vierten Quartal verfügbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.